Holzpelletheizungen - Technik Holzpelletöfen

Technik und Verbrennungsprinzip: zunkunftsweisend

Die gesamte Technik eines Holzpellet-Primärofens wurde speziell für die wirkungsvolle Verbrennung von Pellets entwickelt. Je nach gewünschter Heizleistung sorgt eine Förderschnecke automatisch dafür, dass sich immer ausreichend Pellets im Brennertopf befinden. Die benötigte Verbrennungsluft strömt dabei kontrolliert zum Brenner. In der eigentlichen Brennkammer und den nachgeschalteten Heizgaszügen brennen die Gase aus und geben ihre Energie an die Umgebung oder den Wasserkreislauf der Zentralheizung ab.

 Technik und Verbrennungsprinzip

Mit einem Wirkungsgrad von über 90% entstehen bei der Verbrennung so gut wie keine Schadstoff-Emissionen

Ein kleiner Mikroprozessor sorgt rund um die Uhr für kontrollierte Verbrennung und damit für eine saubere Umwelt. Ein Holzpellet-Primärofen muß nur regelmäßig von der Restasche im Brennertopf gereinigt werden. Dazu genügt schon ein kleiner Staubsauger. Die Restasche können Sie als willkommenen Dünger im Garten verwenden. Für die Reinigung der Sichtscheibe reicht ein trockenes Tuch. Die Einhaltung der vorgeschriebenen Wartung der Heizgaszüge erhöht die Lebensdauer und spart Energiekosten.

Wirkungsgrad von über 90%

In jedem Primärofen steckt nicht nur eine Menge technischer Erfahrung sondern auch modernes Hightech

Die Brennstoffmenge und der Verbrennungsvorgang sind durch Mikroprozessorsteuerung exakt aufeinander abgestimmt. Ein entscheidendes Kriterium für einen effektiven Abbrand
mit hohem Wirkungsgrad. Eine elektronische Zündung setzt den Brenner automatisch in Gang.

Dies kann über die vorhandenen Geräteschnittstellen auch von externen Heizungsreglern oder einem Raumthermostat aus gesteuert werden. Die gesamte Technik des Primärofens wurde speziell für die wirkungsvolle Verbrennung von Pellets entwickelt. Je nach gewünschter Heizleistung sorgt eine Förderschnecke automatisch dafür, dass sich immer ausreichend Pellets im Brennertopf befinden. Die benötigte Verbrennungsluft strömt dabei kontrolliert zum Brenner. In der eigentlichen Brennkammer und den nachgeschaltenen Heizgaszügen brennen die Gase aus und geben ihre Energie an die Umgebung oder den Wasserkreislauf der Zentralheizung ab.

Hightech im Primärofen

Bedienung eines Holzpelletofens

Das Nachfüllen bzw. die Bevorratung der Holzpellet-Primäröfen ist denkbar einfach. Die Pellets werden in den rückseitigen Vorratsbehälter des Ofens gefüllt aus dem er sich selbstständig für die Befeuerung bedient. Nun wählen Sie nur noch die gewünschte Leistungsstufe und setzen über die elektrische Zündung den Brenner in Betrieb. Sie können den Primärofen natürlich auch jederzeit befüllen während er heizt. Je nach Modell reicht eine Behälterfüllung für einen Dauerbetrieb von über 100 Stunden aus.

Bedienung

Wodtke ist ein renomierter Hersteller von Holzpelletöfen mit ansprechenden Design.

Interessiert? Gerne beraten wir Sie! Tel.: 0 25 06 / 30 22 64

Planung

Bevor Sie sich für eines der zur Verfügung stehenden Systeme entscheiden, sollten Sie Ihre persönliche Heizsituation prüfen. Soll die neue Anlage Ihre Lebensqualität verbessern, indem sie das Raumklima verbessert, Brauchwasser zur Verfügung stellt, oder einfach nur als behagliche Wärmequelle im Wohnzimmer. Sehr viel Einfluss auf den Energiehaushalt eines Gebäudes üben auch die Ausrichtung, die Konstruktion und die Wärmedämmung aus. Die Energieeinsparverordnung (EnEV) bietet große Chancen bei der praktischen Umsetzung des energiesparenden Bauens.

Maßgeblich ist Ihr Jahres-Heizwärmebedarf (in kWh/a) und Ihr Brauchwasserbedarf (in kWh/a, in Deutschland nach EnEV).
Heiz- und Brauchwasser-Wärmebedarf hängen u.a. ab von

  • Dämmung,
  • Gebäudeart /Niedrigenergiehaus, Passivhaus usw.),
  • Anlagentechnik (Zentralheizung, Etagenheizung, Zusatzheizung),
  • Heizgewohnheiten (viel/wenig Brauchwasserbedarf, Wohlfühltemperaturen, Raumklima)
Planung

Holzpellets - der umweltfreundliche Brennstoff

Es gibt viele Gründe für Holzpellets als interessante Brennstoff-Alternative. Die Produktion aus nachwachsenden Hölzern aus heimischer Waldwirtschaft wird ständig erweitert. Ein zunehmendes Netz aus Pelletherstellern und -händlern gewährleistet die lückenlose Versorgung und hilft so, im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen, große Transportwege zu vermeiden. Angesichts eines wachsenden Treibhauseffektes durch übermäßige CO2-Produktion und den damit verbundenen negativen Auswirkungen auf unsere Umwelt, die sich in der letzten Zeit häufen, stehen wir in einer besonderen Verantwortung, auch für die nachfolgenden Generationen, eine lebenswerte Umwelt und intakte Natur zu erhalten. Eine emissionsarme Heiztechnik mit CO2-neutralem und nachwachsendem Brennstoff kann entscheidend dazu beitragen, die Schönheit unseres blauen Planeten zu bewahren.


Erfahren Sie über die Pelletheizung mehr …